Parlamentarischer Abend 2022

Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen weltpolitischen Entwicklungen wird deutlich, wie wichtig Unabhängigkeit in zentralen volkswirtschaftlichen Belangen ist – das Bezahlen bleibt davon nicht unberührt. Für die Unabhängigkeit ist ein stabiles und funktionierendes System unabdingbar. In Deutschland haben wir mit dem girocard-System einen gewissen Grad an Souveränität im Zahlungsverkehrsmarkt geschaffen. Vor allem im europäischen Zusammenspiel wird aber deutlich, dass Souveränität kein Handeln im Alleingang darstellt. Hier braucht es starke und internationale Allianzen und Partner:innen, die gleiche Werte vertreten – insbesondere, um vielversprechende Innovation für den Zahlungsverkehrsmarkt von morgen zu gestalten. Die Länder der Europäischen Union haben sich dazu verschrieben, in kritischen digitalen Technologiebereichen unabhängiger von anderen Ländern zu werden – denn viele Bezahllösungen, die wir täglich über das Smartphone oder im E-Commerce nutzen, greifen auf Lösungen internationaler, meist US-amerikanischer Firmen zurück.

In diesem Zusammenhang möchten wir auf unserem Parlamentarischen Abend unter anderem darüber diskutieren, was die europäischen Länder diesen Entwicklungen entgegensetzen und welche Rolle nationale Bezahlverfahren dabei spielen können. Damit einher gehen verschiedene Fragen: Was wünschen sich Verbraucher:innen in Deutschland und Europa wenn es um das digitale Bezahlen geht? Welche Weichen können die nationale und europäische Politik zusammen mit der Wirtschaft stellen, um eine zukunftsfähige digitale Souveränität im Zahlungsverkehr sicherzustellen? Wie gelingt bei Innovationen digitaler Bezahlmethoden der Spagat zwischen Nutzungsfreundlichkeit und Sicherheit?

Digitale Souveränität im Zahlungsverkehr –
Die Rolle nationaler Bezahlverfahren für die Zukunft Europas

28. September 2022, 18.00 - 23.00 Uhr,
Deutsche Parlamentarische Gesellschaft, 10117 Berlin
(Eingang über Dorotheenstraße 100)

Agenda:

18.00 Uhr Einlass


18.30 Uhr Begrüßung

- Ingo Limburg, Initiative Deutsche Zahlungssysteme e.V.

18.45 Uhr Keynote

- Dr. Florian Toncar, MdB
Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen

19.00 Uhr Podiumsdiskussion
Future Wallet: Wie sieht der (digitale) Geldbeutel von morgen aus?
Können Innovation und Verbraucherfreundlichkeit Hand in Hand gehen?

- Dorothea Mohn, Verbraucherzentrale Bundesverband
- Horst Rüter, EHI Retail Institute
- Matthias Lange, Bundesverband deutscher Banken
- Sabine Grützmacher, MdB (Bündnis 90/Die Grünen)
- Moderation: Ingo Limburg, Initiative Deutsche Zahlungssysteme e.V.

 

Anschließend

kulinarischer Ausklang

Anmeldung:

Pflichtfelder sind mit * markiert.

Bitte melden Sie sich bis zum 18. September 2022 an.

Da die Räumlichkeiten der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft zum Deutschen Bundestag gehören, benötigen wir für die Anmeldung Ihr Geburtsdatum (ausgenommen sind InhaberInnen eines Dienst- bzw. Hausausweises für den Deutschen Bundestag). Ihre Daten behandeln wir selbstverständlich vertraulich.

Rechnungsadresse*

per E-Mail

oder postalisch

Benötigt Ihr Unternehmen für die Rechnungsbegleichung bzgl. Ihrer Anmeldung die Angabe einer PO-Nummer oder Bestellnummer, können Sie diese hier eintragen.

Während der Veranstaltung werden Fotos und Videos erstellt, die für die Dokumentation und Nachberichterstattung (u.a. Newsletter, Internetseiten) verwendet werden. Mit der Anmeldung erklärt sich der Teilnehmer damit einverstanden, dass Aufnahmen, die von ihm während der Veranstaltung gemacht werden, ohne Vergütungsanspruch für diese Zwecke verwendet werden dürfen. Die Initiative Deutsche Zahlungssysteme e. V. ist zu einer zeitlich und örtlich uneingeschränkten und unbegrenzten Nutzung, Speicherung und Verwendung der Bilder berechtigt.

Informationen zum Datenschutz finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Flyer: Digitale Souveränität im Zahlungsverkehr

Download (440KB)

Hotelauswahl Berlin Mitte

Download (220KB)

URL: /parlamentarischer-abend-2022/
Stand: 20.08.2022 06:55:19
©2022 Initiative Deutsche Zahlungssysteme e.V