girocard Jahreszahlen 2022: 6,7 Milliarden Transaktionen zum Jahresende

Der positive Trend der girocard setzt sich auch 2022 fort: Deutschlands führende Debitkarte verzeichnet mit über 6,7 Milliarden Transaktionen ein Plus von rund 13,4 Prozent verglichen zum Vorjahr (2021: 5,9 Milliarden Transaktionen). Auch der Umsatz steigt gegenüber dem Vorjahr um 12,2 Prozent (2021: 253 Milliarden Euro), wie die aktuelle Statistik der Deutschen Kreditwirtschaft zeigt.

Die starke Position der girocard zeigt sich auch weiterhin deutlich im deutschen Einzelhandel mit 1.046.000 aktiven Terminals, einem Plus von 7,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2021: 973.000 aktive Terminals). Ebenfalls verzeichnet das kontaktlose Bezahlen einen prozentualen Zuwachs auf 79 Prozent (2021: 73 Prozent).

Damit Deutschlands beliebteste Debitkarte auch in Zukunft für Verbraucher:innen attraktiv bleibt, wird die Deutsche Kreditwirtschaft die girocard mit weiteren innovativen, auf die Bedürfnisse der Akzeptanzpartner:innen und Verbraucher:innen ausgerichteten Funktionen erweitern. Die girocard soll flexibler in unterschiedlichen Akzeptanzsituationen einsetzbar sein – nicht nur im stationären Einzelhandel, sondern auch bei Mobilitätsanbietern, in der Gastronomie und in weiteren Bereichen. Die neuen Entwicklungen werden dabei stark auf das kontaktlose Bezahlen mit Karte und insbesondere die digitale girocard in Smartphone oder Smartwatch ausgerichtet sein. Damit wird das Ziel verfolgt, dass Kund:innen in noch mehr Alltagssituationen bequem, schnell und sicher bargeldlos bezahlen können. Das große Wachstum bei den Transaktionen und Terminals zeigt, dass sich sowohl Kund:innen als auch Handel immer öfter für die girocard entscheiden.

Die offizielle Pressemitteilung können Sie hier einsehen.

URL: /newsroom/aktuelles/2023/15022023/
Stand: 17.06.2024 22:50:17
©2024 Initiative Deutsche Zahlungssysteme e.V