Mit der girocard in den Urlaub

Die girocard darf im Urlaub nicht fehlen

60 Prozent der Deutschen verbringen ihren Urlaub im europäischen Ausland und bevorzugen mehrheitlich Individualreisen. Dabei ist eine gute Planung das A und O: Viele Urlauber:innen (61 Prozent) informieren sich daher bereits vor Reiseantritt über die Zahlungsmöglichkeiten am Urlaubsziel. Die girocard, Deutschlands meist genutzte Debitkarte, ist für die Deutschen eine wichtige Reisebegleiterin – 61 Prozent nehmen ihre girocard in den Urlaub mit und wollen dort auch mit ihr bezahlen können. Dies ergibt eine repräsentative Umfrage von infas quo im Auftrag der girocard.

Dank internationaler Akzeptanzzeichen stellt dieser Wunsch der Urlauber:innen kein Problem dar. Denn durch so genannte Co-Badges werden bei den meisten girocards ebenfalls Zahlungen außerhalb des girocard-Systems ermöglicht. So können die Deutschen auch außerhalb Deutschlands während ihres Urlaubs bequem Lebensmittel einkaufen, shoppen gehen oder kulturelle Aktivitäten vor Ort planen und bezahlen.

Mehr zu der infas quo Befragung zum Thema Urlaub und Bezahlen lesen Sie hier auf der Website der girocard.

Material zum Download

URL: /newsroom/aktuelles/2023/02082023/
Stand: 17.06.2024 21:40:29
©2024 Initiative Deutsche Zahlungssysteme e.V