Die ProChip

Das Vereinsmagazin der Initiative

Die ProChip, das Vereinsmagazin der Initiative Deutsche Zahlungssysteme, informiert jährlich über die aktuellen Trends und Entwicklungen rund um die girocard der Deutschen Kreditwirtschaft sowie über die Aktivitäten der Initiative und deren Mitglieder.

In Ausgabe 17 lesen Sie unter anderem:

Wandel beim Bezahlen: „Talkin‘ about my generation“
Wer über Generationen spricht, assoziiert mit ihnen meist bestimmte Ereignisse, Lebensumstände und Eigenschaften. Soziologen weisen den unterschiedlichen Generationen bestimmte Attribute zu. Auch die Payment-Branche, Banken und Sparkassen sowie der Handel interessieren sich für die Wünsche und Bedürfnisse der Generationen. Denn Anhand dieses Wissens können sie das Bezahlen der Zukunft formen. Anders als oft angenommen sind junge Menschen nicht ausnahmslos an der neuesten Technik interessiert, wohingegen die ältere Generation zu einem beachtlichen Teil dem Internet und den damit verbundenen technischen Möglichkeiten gegenüber offener ist als vermutet.
Mit dem Bezahlen der Zukunft haben sich im Herbst 2019 Teilnehmer eines Workshops des Meinungsforschungsinstituts infas quo auseinandergesetzt. Dabei wurde deutlich: Grundlegend wird sich weder auf Kunden-, noch auf Händlerseite etwas daran ändern, dass eine einfache Handhabung, geringe Kosten, Sicherheit und Übersichtlichkeit in der Dokumentation gewünscht wird.

Eineinhalb Jahre digitale girocard
Im Sommer 2018 wurde die digitale girocard von ersten Banken und Sparkassen eingeführt. Wer will, kann nun mit der passenden App sein Smartphone zum Bezahlen nutzen. Bereits Im ersten Jahr haben fast eine halbe Million Kunden von Sparkassen und Volksbanken Raiffeisenbanken eine digitale Bezahlkarte auf ihrem Smartphone installiert. Ein weiteres halbes Jahr später, im Januar 2020, waren es bereits rund 600.000 – über 80 Prozent davon girocards. Das zeigt, dass Kunden auch bei der Bezahlung mit dem Smartphone am liebsten ihre girocard nutzen.

Die Zukunft des Bezahlens
In ihrem Gastbeitrag fordert Bettina Stark-Watzinger, Mitglied des Deutschen Bundestags und Parlamentarische Geschäftsführerin der FDP-Bundestagsfraktion, dass Deutschland führende Nation beim digitalen Bezahlen wird. Das sei auch kein Widerspruch zum Erhalt des Bargelds. Am Ende müsse die Entscheidung beim Kunden liegen. Die Wahlfreiheit sollte jedoch stets gewahrt bleiben. Mit guten politischen Rahmenbedingungen könne laut Bettina Stark-Watzinger Innovation gefördert und gleichzeitig Wettbewerb geschaffen werden.

TOPP – Terminal ohne PIN-Pad im Regelbetrieb
Das Terminal ohne PIN-Pad (TOPP) steht für eine technische Infrastruktur für unbediente Bereiche und kontaktloses Bezahlen. Kurz gesagt: einfach Karte oder Smartphone vorhalten – fertig. Auf das Nummernfeld zur Eingabe der PIN sowie den Steckleser verzichtet das Terminal bewusst. 2018 hat die Deutsche Kreditwirtschaft gemeinsam mit Netzbetreibern, Terminalherstellern und Automatenbetreibern diese verschlankten Terminals in einem groß angelegten Pilotprojekt auf ihre Praxistauglichkeit hin geprüft. Das Projekt verzeichnete derart gute Erfolge, dass die Pilotierung zum Jahresende 2018 erfolgreich abgeschlossen werden konnte – allein die Transaktionen vervielfältigten sich von rund 7.800 im November 2018 auf knapp 147.000 im Dezember 2019. Zum Jahresbeginn 2020 startet nach Prüfung aller Ergebnisse und Voraussetzungen der Regelbetrieb.

Allensbach-Umfrage: Generation Bargeldlos?
Wie haben junge Leute im vergangenen Jahr am liebsten bezahlt? Und stimmt es, dass 2019 die ältere Generation am liebsten bar bezahlt, egal ob beim Bäcker oder im Baumarkt? Welche Mythen über das Bezahlverhalten der Generationen bewahrheiten sich und welche Annahmen müssen neu geschrieben werden? Das Institut für Demoskopie Allensbach hat Vertretern der Altersgruppen X bis  Fragen rund um das Bezahlen gestellt und die Ergebnisse sind interessant: Wer hätte gedacht, dass knapp die Hälfte der Befragten über 60 mit dem kontaktlosen Bezahlen positive Attribute verbindet? Für die Bezahlbranche liefern Umfrageergebnisse wie diese, interessante Impulse und Wegweiser für die Gestaltung des Bezahlens der Zukunft.

Fortschritt im Ausbau der e-Mobilitätsinfrastruktur: Langsam, aber stetig?
Wer ein E-Auto fährt, kennt die Suche nach einem Ladeplatz. Vor allem im ländlichen Raum sind diese weiterhin rar. Doch es tut sich was: Im Vergleich zu 2019 gibt es Anfang 2020 doppelt so viele Ladepunkte – und mehr Möglichkeiten, an diesen mit der girocard zu bezahlen. Vertreter von Ladesäulen wie wallbe, sowie Anbieter elektronischer Bezahllösungen wie CCV sprechen über gesetzliche Regelungen, bestehende Probleme und darüber, warum ein engagiertes Miteinander in dieser Sache unerlässlich ist. Nicht umsonst war E-Mobilität auch auf der Jahresveranstaltung der Initiative Deutsche Zahlungssysteme 2019 ein großes Thema. Worum es dort ging, erfahren Sie im ausführlichen Artikel in der ProChip 17.

 

ProChip 17 Magazin

Bild_ProChip_17

Download (5.55MB)

ProChip Magazin 16

2019_03_Cover_ProChip

Download (19.94MB)

ProChip Magazin 14

ProChip_Cover14

Download (17.4MB)

 Pro Chip Magazin 13

Download (6.43MB)

Alle Printausgaben der ProChip zum Downloaden:

www.geldkarte-shop.de

URL: https://www.initiative-deutsche-zahlungssysteme.de/magazin/
Stand: 08.08.2020 01:46:13
©2020 Initiative Deutsche Zahlungssysteme e.V