Aktuelles

girocard Halbjahreszahlen 2020: Trend zur Kartenzahlung hält an

Bundesbürger greifen immer häufiger zur girocard. Das belegen die gestern veröffentlichten girocard Halbjahreszahlen. So verzeichnet das Bezahlsystem der Deutschen Kreditwirtschaft im von Corona geprägten ersten Halbjahr 2020 ein Plus bei Transaktions- und Umsatzzahlen. Die Transaktionen stiegen um 20,7 Prozent auf 2,59 Milliarden Transaktionen (1. Halbjahr 2019: 2,14 Milliarden). Der Umsatz lag bei 112 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht dies einem Anstieg um 10,9 Prozent (1. Halbjahr 2019: 101 Milliarden Euro). Dahinter steht seit Jahren der Wandel an der Ladenkasse hin zu mehr Kartenzahlungen. Zuletzt sorgte noch der Wunsch nach mehr Abstand und Hygiene für einen zusätzlichen Schub.

Vor allem das kontaktlose Bezahlen hat seit Beginn der Corona-Krise in Deutschland an Fahrt gewonnen. Er stieg innerhalb kürzester Zeit auf inzwischen konstante 50 Prozent aller girocard-Bezahlvorgänge. Ende des ersten Halbjahrs 2019 lag dieser Wert noch bei rund 25 Prozent. In der aktuellen Situation nutzen immer mehr Kunden das kontaktlose Bezahlen ohne PIN-Eingabe als besonders schnelle und hygienische Bezahlmethode.

Insgesamt zeigt sich ein eindeutiger Wandel hin zur Kartenzahlung und vor allem zu kontaktlosen Bezahlvarianten. Dieser wird sich in Anbetracht der bisherigen Entwicklung wohl weiter beschleunigen. Dabei hat sich die girocard als stabiles, vertrautes Bezahlverfahren erwiesen, auf das sich die Nutzer in diesen herausfordernden Zeiten verlassen können.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.

URL: https://www.initiative-deutsche-zahlungssysteme.de/aktuelles/2020/20082020/
Stand: 26.09.2020 17:10:28
©2020 Initiative Deutsche Zahlungssysteme e.V