So funktioniert's

Subventionsvarianten

Variante 1: Subvention durch Rabattierung

Der Besitzer der GeldKarte registriert sich einmalig beim Träger der Subvention – sei es bei der Kommune oder im Sekretariat der Schule.

Am Geldautomaten lädt der Nutzer sein Guthaben für die Nutzung der Prepaid-Funktionen GeldKarte und girogo auf und kann schließlich in den teilnehmenden Einrichtungen problemlos Produkte oder Leistungen erwerben. Dabei erkennt der Kartenleser durch die Identifikationsnummer des Chips den ermäßigten Preis.

Variante 2: Subvention durch zweckgebundene Wertpunkte

Auch hier muss eine einmalige Registrierung beim Träger der Subvention erfolgen.

Dann speichert dieser Träger Wertpunkte für bestimmte Leistungen auf der GeldKarte.

Das Bezahlterminal des Kassierers ist an das Bonussystem angeschlossen, sodass die Wertpunkte den Einheiten der Ware entsprechend abgebucht werden.

URL: https://www.initiative-deutsche-zahlungssysteme.de/projekte/soziale-subventionierung/so-funktionierts/
Stand: 21.09.2017 05:29:16
©2017 Initiative Deutsche Zahlungssysteme e.V