EURO Kartensysteme informiert über die positive Entwicklung des kontaktlosen Bezahlens in Deutschland

18_12_12_Bild_Servicetext_Kartenaustausch

Das berührungslose Zahlen ist seit rund zwei Jahren möglich und verkürzt seitdem Kassenschlangen und somit Wartezeiten für Kunden. Erkennbar ist die technologische Neuerung am Wellensymbol auf der Karte. Die EURO Kartensysteme, Förderer der Initiative, klärt Kunden über die Neuerung auf. Insbesondere bei Beträgen bis 25 Euro, für die i. d. R. keine PIN-Eingabe nötig ist, ist das Bezahlen mit rund 11 Sekunden mehr als doppelt so schnell wie bei herkömmlichen Verfahren. Dabei hält eine girocard Kontaktloszahlung dieselben hohen Sicherheitsstandards der Deutschen Kreditwirtschaft wie eine kontaktbehaftete girocard Zahlung.

Bisher wird die kontaktlose girocard von den Kunden gerne auch zum Bezahlen von Kleinstbeträgen genutzt: Der Durchschnittsbon betrug im ersten Halbjahr 2018 nur 33,52 Euro. Diese Entwicklung macht die girocard mit ihrer Kontaktlostechnologie zunehmend auch für Bereiche attraktiv, die bisher reine Bargelddomänen waren, wie etwa Bäckereien. Bereits im Juli 2018 war rund jede zehnte girocard Zahlung kontaktlos. Neben dem Bezahlen per NFC-Funktion mit der klassischen Bank- oder Sparkassenkarte bieten immer mehr Institute auch Mobile Payment an. Dabei ist die girocard digitalisiert in einer App hinterlegt, sodass Kunden beim Bezahlen statt der gewohnten Karte einfach das Smartphone ans Terminal halten können.

Lesen Sie hier mehr in der offiziellen Meldung der EURO Kartensysteme.

URL: https://www.initiative-deutsche-zahlungssysteme.de/aktuelles/2018/12122018/
Stand: 17.09.2019 14:37:21
©2019 Initiative Deutsche Zahlungssysteme e.V